2007, Ausstellung, Hamburg

Die Ausstellung „Das schöne Geld“ war der erste Versuch sich gezielt einen Ort des alltäglichen Lebens zu suchen, in diesem eine Ausstellung möglich zu machen und mit der Architektur des Ortes eine Komposition zu erstellen. Für drei Tage öffnete die Ausstellung in den Geschäftsräumen einer ehemaligen Sparkassenfiliale. Es gab den Publikumsraum, verschiedene Büros sowie im Keller den Tresorraum. Die einzelnen Künstler wurden für gezielt angefragt.

Beteiligte Personen: Carl Gross, Verena Issel, Martin Jäkel, Florian Mahro, Lutz Meyer, Torsten Rackoll, Christian Rothmaler, Alex Strehl

Vorhandenes Material: Werbematerial, Fotos, Skizzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.